Tätigkeitskatalog Anästhesiepflege

Tätigkeitskatalog

Fachkrankenschwester, Fachkrankenpfleger, Fachkinderkrankenschwester, Fachkinderkrankenpfleger in der Anästhesie

Patientenbezogene Tätigkeiten / Kompetenzen

Ausüben der individuellen, geplanten, patientenorientierten Pflege, während der perioperativen Phase:

* Durchführen einer präanästhesiologischen Pflegevisite bei der Patientin, dem Patienten und Informationsaustausch mit den Pflegenden auf der allgemeinen Pflegestation.
* Umsetzen des Pflegeprozesses anhand eines ausgewählten pflegerischen Modells und Erstellen und Aktualisieren des Pflegeplanes und der Pflegedokumentation.
* Kontrollieren der Wirkungen von Pflegemaßnahmen auf die Patientin/den Patienten und Überwachen von Vitalzeichen, sowie deren Dokumentation im Anästhesieprotokoll.

Unterstützen von besonderen Bedürfnissen der Patientin/des Patienten und deren Angehörigen/Bezugspersonen während der perioperativen Phase:

* Schützen der Privatsphäre der Patientin/des Patienten während der perioperativen Phase und das Einhalten der Schweigepflicht und dem Schutz vertraulicher Daten.
* Berücksichtigen von religiösen, spirituellen und kulturellen Aspekten der Patientin/des Patienten während der perioperativen Phase durch Anteilnahme und Respekt.
* Ermöglichen von weitgehend ungestörten Kontakten der engsten Angehörigen Vertrauten mit der Patientin/dem Patienten im Aufwachraum, gegebenenfalls auch im Operationstrakt.
* Begleiten der schwerkranken, sterbenden Patientin/des schwerkranken, sterbenden Patienten und deren Angehörigen Bezugspersonen, gegebenenfalls Versorgen der Verstorbenen im Operationstrakt / im Aufwachraum.

Vorbereiten der Patientin/des Patienten auf die Anästhesie und den Aufwachraum:

* Terminieren der Prämedikation und Bestellen der Patientin/des Patienten in den Operationstrakt in Absprache mit den anderen Berufsgruppen.
* Assistieren beim Ein- und Ausschleusen der Patientin/des Patienten in den Operationstrakt zum Erkennen von Wirkungen und Nebenwirkungen von Anästhesiemedikamenten. Informieren der Patientin/des Patienten über den perioperativen Ablauf und Betreuen der Patientin/des Patienten in der ungewöhnlichen Lehenssituation vor der Operation. Aufklären der Patientin/des Patienten über mögliche Einschränkungen nach der Operation z.B. bezüglich Bewußtsein, Atmung, Mobilität, Schmerzen, Drainagen, etc..
* Beraten der Patientin/des Patienten hinsichtlich ihrer/seiner persönlichen Ressourcen zur präventiven Vermeidung von aktuellen oder potentiellen Gesundheitsstörungen.

Assistieren beim Einleiten, Aufrechterhalten und Ausleiten der Anästhesie:

* Vorbereiten, kontrollieren und nachbereiten von Anästhesiematerialien und Anästhesiegeräten sowie Materialien und Geräten zur Routine-/oder speziellen Überwachung.
* Assistieren bei der präoperativen Routine-, speziellen Überwachung. Erkennen der Zusammenhänge zwischen technischen und klinischen Parametern.
* Durchführen/Assistieren bei der Gabe von Medikamenten, Infusionen, Blutersatzmitteln und Anästhetika nach Anweisung der/des zuständigen Anästhesistin, Anästhesisten.

Assistieren und Durchführen der ärztlichen Anordnungen bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen nach vorgegebenen Standards:

* Assistieren bei speziellen Untersuchungsmethoden, wie Tracheoskopien, Bronchoskopien.
* Versorgen von Wunden, Sonden, Kathetern, Drainagen und intravasalen Zugängen.

Versorgen der Patientin/des Patienten im Aufwachraum oder auf der Aufwachstation:

* Vor- und Nachbereiten des Bettplatzes für die Intensivüberwachung und -behandlung. Durchführen/Assistieren bei der postoperativen Routine-/ speziellen Überwachung.
* Übernehmen der Patientin/des Patienten vom Operationsstrakt postoperativ von der Anästhesistin/ dem Anästhesisten und der/dem Anästhesiepflegenden mittels eines adäquaten mündlichen Übergabeberichtes und schriftlicher Dokumentation.
* Durchführen/Assistieren bei der Gabe von Medikamenten, Infusionen, Blutersatzmitteln und Anästhetika nach Anweisung der des zuständigen Anästhesistin/Anästhesisten.
* Verlegen der Patientin/des Patienten vom Aufwachraum oder der Aufwachstation mittels eines adäquaten mündlichen Ühergabeberichtes und schriftlicher Dokumentation an die Pflegestation.

Erkennen von lebensbedrohlichen Zuständen und Einleiten von lebensrettenden Maßnahmen:

* Erkennen der Zusammenhänge zwischen vitalen Parametern und klinischen Störungen.
* Durchführen der Erste-Hilfe-Maßnahmen und Einleiten von Reanimationsmaßnahmen.

Mitarbeiterbezogene Tätigkeiten / Kompetenzen

* Pädagogische Aufgaben
* Einarbeiten und Anleiten von Krankenpflegeschülerinnen/ -schülern, Kinderkranken- pflegeschülerinnen/ -schülern, Weiterbildungsteilnehmerinnen/ -teilnehmern, neuen Pflegekräften.
* Mitarbeiten bei Beurteilungsgesprächen und der Erstellung von Beurteilungen für Krankenpflege- schülerinnen/ -schüler, Kinderkrankenpflegeschülerinnen/ -schüler, Weiterbildungsteilnehmerinnen/ -teilnehmer.
* Hilfestellung geben, Beratung und psychische Betreuung von Krankenpflegeschülerinnen/ -schülern, Kinderkrankenpflegeschülerinnen/ -schülern, Weiterbildungs- teilnehmerinnen/-teilnehmern.
* Weitergehen von Fachwissen an das Team Schulung, Information, Demonstration.

Organisatorische Aufgaben:

* Teilnehmen an Teambesprechungen Supervision und ähnlichem.
* Unterstützen der Abteilungsleitung / Mithilfe beim Erstellen von Statistiken etc..

Betriebsbezogene Tätigkeiten / Kompetenzen

Mitarbeiten bei der Qualitätssicherung in der Pflege:

* Erstellen/Entwickeln/Weiterentwickeln von Pflegestandards, Kontrolle der Qualität in der Anästhesiepflege.
* Informationen austauschen mit Pflegekräften von anderen Abteilungen und aus anderen Krankenhäusern.
* Beteiligen und Durchführen von Maßnahmen der Anästhesie-Intensivpflegeforschung. Erproben neuer Sachmittel, sowie Berichterstatten in Absprache mit der Abteilungsleitung.
* Teilnehmen an inner- und außerbetrieblichen Fortbildungsveranstaltungen z. B.: Notfalltraining Fallbesprechungen. Fachmessen.
* Lesen von Fachliteratur und Fachzeitschriften, Informationen sammeln über neue Erkenntnisse der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Fachkrankenpflege für Anästhesie und Intensivpflege, Krankenhauswesen.
* Mitverantwortung tragen bei der Einhaltung aller rechtlichen Aspekte:
Einhalten von Betäubungsmittelgesetz, Medizinproduktegesetz, Unfallverhütungsvorschriften, Gefahrstoff- verordnung, Arbeitssicherheitsbestimmungen. Arbeitszeitgesetz, Dienstanweisungen, etc..

Mitarbeiten bei der wirtschaftlichen Betriebsführung:

* Organisieren der Arheitsahlaufplanung/routinemäßigen Tätigkeiten. Mitverantwortung tragen bei Bestellungen, Lagerung und Vorratshaltung. Fachgerechtes Umgehen mit Geräten, Zubehör und Materialien.

Referenzen & Bibliographie

Bergmann. H. (1983) Der Tätigkeitsrahmen von Anästhesieschwestern und -pflegern in Österreich. Anästhesiologie und Intensivmedizin (5) S. 145 – 148

Der Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung (1983) Qualitätssicherung und -kontrolle pflegerischer Arbeit im Krankenhaus / Forschungshericht 84 (1). Bonn: Referat Presse und Information

Czumanski, G. (1987) Fachpflegerische Aufgaben im Anästhesiebereich / Eine kritische Betrachtung. Deutsche Krankenpflege Zeitschrift (9) S. 575 – 580

DAG – Deutsche Angestellten Gewerkschaft (1991) Tätigkeitsmerkmale Kranken- und Altenplege, (4) S.11

DIVI – Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin (1990) Stellungnahmen zum Tätigkeitsbereich der Intensivpflegekraft. Anästhesiologie und Intensivmedizin unter Verbandsmitteilungen (5)

DIVI – Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensivmedizin (1992), Berufsbild und Tätigkeitsbeschreibung der Fachschwester des Fachpflegers für Anästhesie und Intensivmedizin im Krankenhaus. Arbeitspapier zur Definition des Berufsbildes, Stellenheschreibung, Arbeitsplatzbeschreibung der Schwester/des Pflegers für Anästhesie, Innere Medizin, Pädiatrie und Intensivmedizin (1991) Kommission “Personalbedarf in der Intensivmedizin”

DKG – Deutsche Krankenhaus Gesellschaft (1983) Berufsbilder im Krankenhaus (6) S. 40 – 43

Günther, P. (1983) Der Tätigkeitsrahmen von Anästhesieschwestern und -pflegern in der Schweiz. Anästhesieologie und Intensivrnedizin. (5) S. 149 – 151

HAY Unternehmensheratung GmbH (1993) Die Stellenheschreibung – ein Managementinstrument/ Analyse und Beschreibung von Führungs- und Spezialistenpositionen. In: “modernes management” nähere Quelle unbekannt

IFNA Internationale Föderation für das Anästhesiepflegepersonal (1990) Stellungnahme zu den Ausbildungsstandards für die Anästhesiepflegeausbildung -Teufen. DGF-Mitteilungen (2) Bielefeld: Deutschc Gesellschaft für Fachkrankenpflege

IFNA – Internationale Föderation für das Anästhesiepflegepersonal (1991) Stellungnahme zu den Praxisstandards. Oslo. DGF Mitteilungen (1993) (2) Bielefeld: Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpfiege

Knüppel, K. D. Manuskript aus der Veranstaltung “Die Stellenanalyse als Führungsinstrument und deren Integration in ein Personalführungssystem”, Fachhochschule Osnabrück

Krug. G. (1992) Qualitätsanspruch an die Krankenpflege im Anästhesiebereich. Voraussetzungenl zur Anwendung von Pflegetheorien/Pflegemodellen und Pflegestandards in der Anästhesie. 5. Norddeutsche Anästhesietage Hamburg 15.5.1992. Unvcröffentlichter Vortrag

Krug, 0. (1993) Zukünftige Aufgaben und Forderungen an die anästhesiologische Fachkrankenpflege. Anästhesietage Berlin Brandenburg Sachsen Anhalt (ABBSA) Berlin 11.6.1993. Unveröffentlicliter Vortrag

Krug. G. (1993) Stellenheschreibung und Tätigkeitskataloge für die Intensivpflege und Anästhesie. Innerbetriebliche Fortbildung für die Bereiche Anästhesie und Intensivpflege / Stadt Hannover – Schulzentrum für Krankenpflegeberufe Abt. Fachweiterhildung Intensivpflege und Anästhesie. Unveröffentlichtcs Manuskript

I.ingenberg & Reimann (1989) Der Pflegedienst im Krankenhaus/Grundlagen zur Organisation einer Pflegeeinheit. 3. neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Hannover: Schlütersche Verlagsanstalt S. 7 – 19

Schiemann, D. (1990) Zur Qualitätssicherung in der Krankenpflege. Deutsche Krankenpflege Zeitschrift (7) S.526 – 529

Strunk, H. & Krug, G. (1993) Ethik-Kodex der Internationalen Vereinigung der Anästhesiepflegekräfte. Unveröffentlichte Übersetzung vom Englischen: Code of Ethics of the International Federation of Nurse Anesthesists. Bielefeld: Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege eV.

Strunk, H. (1994) Anästhesiepflegekonzept der Deutschen Gesellschaft für Farhkrankenpflege. DGF-Mitteilungen (2) S. 19 – 24

Verabschiedet vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege, April 2002

DFK DOP am 28. bis 29.09.2023 in Münster