Zweite Pflegekammer in Deutschland beschlossen

Pflegekammer für Schleswig-HolsteinBerlin, 17. Juli 2015 DGF | Die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e. V. (DGF) freut sich sehr darüber, dass Schleswig-Holstein nach Rheinland-Pfalz als zweites Bundesland eine Pflegekammer erhält und ist überzeugt, dass sie nicht die letzte ist, die in Deutschland eingerichtet wird.

Mit dem Gesetz zur Errichtung einer Kammer für Heilberufe in der Pflege in Schleswig-Holstein ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Selbstverwaltung sowie zur Stärkung der Pflegeberufe gesetzt worden. Nach einem langen und zähen Ringen wurde am 15. Juli das Gesetz mit knapper Mehrheit beschlossen und soll vor Ablauf des Monats in Kraft treten. Dann konstituiert sich der Errichtungsausschuss. Bis zur ersten Versammlung der Kammer stehen 30 Monate Zeit zur Verfügung, in der alle professionell Pflegenden im Bundesland erfasst werden müssen.

„Nur eine Kammer, in der alle Berufsangehörigen vertreten sind, schafft die Verbindlichkeit und die demokratische Legitimation, für die Pflegeberufe zu sprechen“, so die Landtagsabgeordnete und zudem professionell Pflegende Birte Pauls in ihrer Rede im Landtag. Sie verdeutlichte weiterhin, dass „zukünftig alle nicht mehr über die Pflege reden, sondern mit der Pflege“ und dass die Fremdbestimmung damit ein Ende habe.

Der Vorstand der DGF ist davon überzeugt, dass endlich die pflegerische Fachexpertise nicht nur passgenau eingebracht werden kann, sondern dass damit insbesondere die Patienten zukünftig von einer optimierten Pflegequalität profitieren werden. „Dieser Meilenstein“, so Dietmar Stolecki, zweiter Vorsitzende der DGF, „wird auch in weiteren Bundesländern wie Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als Katalysator dienen. Die Landesregierungen werden feststellen müssen, dass nur mit Pflegekammern die Qualität der pflegerischen Versorgung und die Feststellung des Pflegedarfs der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig gesichert werden kann.“

Die DGF ist als gemeinnütziger, eingetragener Verein die nationale Interessenvertretung der Fachkrankenpflege und Mitglied im Deutschen Pflegerat, Mitglied der IFNA (International Federation of Nurse Anesthetist) und der EfCCNa (European Federation of Critical Care Nurse Association).