Rückblick: FAOPI 2012

Seit über zehn Jahren ist Berlin im März Anlaufpunkt für hunderte Menschen aus der Fachkrankenpflege und den Funktionsdiensten. 2012 haben die Macher das Spektrum erweitert und erstmals auch ein Programm für die Intensivpflege erstellt. Unter dem neuen Namen FAOPI (Fachsymposium Anästhesie – OP – Intensiv) lud die DGF in Kooperation mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin in die Technische Universität. Über 1200 Teilnehmer hatten sich angemeldet und bekamen am 10. März 2012 drei an sich schon tagesfüllende Programme geboten.

FAOPI

10.03.2012 Berlin FAOPI Fachsymposium Anästhesiepflege – OP-Dienste – Intensivpflege »Das Krankenhaus als lernende Organisation!« → weitere Infos

[FAOPI] – Größter nationaler Kongress für Fachpflegende der Intensivstation und im Operationssaal am 10.03.12

DGF – Pressemitteilung 08.03.2012
Die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e. V. (DGF) veranstaltet in Kooperation mit der Charité Berlin ein Fachsymposium für Anästhesiepflege, OP-Dienste und Intensivpflege. Unter dem Motto „Das Krankenhaus als lernende Organisation“ findet der diesjährige Kongress im Hauptgebäude der Technischen Universität Berlin, Straße des 17. Juni, in der Zeit von 8.00 – 17.00 Uhr statt. Mehr als 1200 Anmeldungen aus dem gesamten Bundesgebiet bestätigen die große Resonanz bei den Fachpflegenden, die speziell in diesen komplexen, extrem anspruchsvollen Arbeitsfeldern für sich selbst einen hohen Fortbildungsbedarf sehen.

DGF warnt vor „Schnäppchenangeboten“ in der Intensivpflege

Die DGF zeigt sich tief besorgt um die zukünftige pflegerische Versorgung der Intensivpatienten. Das veröffentlichte Ausbildungsangebot des Klinikverbundes Südwest, bei dem Absolventen in einem grundständigen Lehrgang zur sogenannten Intensivfachkraft ausgebildet werden sollen, zeigt die Konzeptionslosigkeit mancher Klinikträger zum Fachkräftemangel auf den Intensivstationen. Anstatt sich Gedanken um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Anerkennung der Pflegenden in ihrem Unternehmen zu machen, signalisieren sie hiermit den Fachpflegenden ein verheerendes Zeichen im Hinblick auf Wertschätzung.

DPR: Ärztliches Monopol als Garant der Versorgungssicherheit überholt

Mit einer Resolution zur Delegation haben eine Reihe ärztlicher Verbände ihren Anspruch auf das Monopol in der Heilkunde bekräftigt. Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat darauf mit einer Presseinformation geantwortet.
Andreas Westerfellhaus, Präsident des DPR und Geschäftsführer der DGF: „Es ist bedauerlich, dass angesichts der großen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung, auf die die Medizin vielfach keine ausreichende Antwort hat, eine Haltung aus dem letzten Jahrhundert dominiert.“